Viele Unternehmen mussten im Verlauf der Wirtschaftskrise neue Wege finden. um ihre Ausgaben u.a. im Mobilitätssektor zu senken. Einige Firmen sind von Zug und Flieger wieder zurück zum Automobil gewechselt, besonders die Firmen mit hohen Reiseaktivitäten haben Einsparpotenziale in integrierten Mobilitätskonzepten gefunden. Diese bieten neben günstigen Mietwagen auch individuelle Leasinglösungen. Vor allem Full Service Leasing bietet Möglichkeiten die Kosten deutlich zu senken.  Denn die Größen Einkaufsrabatt, Restwert und Leasingzins, welche die Leasingrate ausmachen, zählen nur zu etwa 35% zu den Fuhrparkkosten. Die restlichen kosten wie Werkstattaufenthalte, Reifenwechsel usw. machen den größeren Teil aus. Genau diese Kosten können beim “Full Service Leasing” durch die genaue Prüfung von Werkstattrechnungen und speziellen Rabatten durch den Leasinggeber enorm gesenkt werden.

Der Trend zeigt, dass immer weniger Unternehmen ihre Fahrzeuge kaufen und mehr zum Leasing übergehen. Im Jahr 2004 lag der Prozentsatz von geleasten Autos noch bei 36% und der Anteil gekaufter Fahrzeuge bei 64%. Laut Expertenschätzungen werden diese bis Ende 2010 bei den Leasingfahrzeugen auf 49% und die gekauften Fahrzeuge auf etwa 50% fallen.

Dazu auch Mark Thielenhaus (Vorstandsmitglied der Sixt Leasing AG):“Leasing liegt im Trend, und das aus guten Gründen”