Es ist ein weitverbreiteter Irrglauben, dass sich leasen nur für Geschäftsleute lohnt. Das Privatleasing bietet Privatkunden bei der Neuwagenfinanzierung genauso zahlreiche Vorteile und gewinnt zusehends an Bedeutung.

 

Geschäftsleasing und Privatleasing, das gleiche Prinzip mit nur einem kleinen Unterschied

Das Prinzip beim Geschäfts- und Privatleasing ist im Grunde genommen das Gleiche: Sie definieren zuerst die Konditionen Ihres Leasingvertrags wie die bevorzugte Laufzeit, Laufleistung pro Jahr und die Mietsonderzahlungen. Als nächstes stellen Sie sich Ihren Neuwagen nach Ihren Vorstellungen mit Hilfe eines Auto-Konfigurators zusammen oder wählen beispielsweise ein vorkonfiguriertes Topangebot von Sixt Neuwagen aus. Ihre Vertragskonditionen und Neuwagenkonfiguration bestimmen die Höhe der zu tilgenden Monatsraten. Nach Ablauf der Laufzeit geben Sie das Fahrzeug an die Leasinggesellschaft zurück. Sowohl beim Geschäfts- als auch beim Privatleasing bleibt die Leasinggesellschaft während der gesamten Vertragslaufzeit Eigentümer und Sie Nutzer des Fahrzeugs. Der einzige Unterschied zwischen gewerblichen und privaten Leasen ist, dass Sie beim Privatleasing die Nutzung Ihres Neuwagens nicht als Betriebskosten aufführen und somit Ihre private Steuerlast nicht verringern können. Ansonsten profitieren Sie als Privatkunde von den gleichen Vorteilen wie ein Geschäftskunde.

 

3 Gründe warum sich das Privatleasing auch für Sie lohnen könnte

1.      Liquiditätserhalt und Planungssicherheit

Das Privatleasing bietet sich an, wenn Sie einen Neuwagen nutzen aber nicht gleich kaufen möchten. Beim Leasen zahlen Sie lediglich eine geringe Monatsrate für die Nutzung des Fahrzeugs. Sie müssen weder den Neuwagenpreis auf einen Schlag bar bezahlen noch einen Bankkredit für die Neuwagenfinanzierung aufnehmen. Dies wirkt sich positiv auf Ihre Liquidität aus. Zusätzlich bietet Ihnen das Privatleasing äußerste Planungssicherheit. Dank der im Leasingvertrag festgelegten Monatsraten, wissen Sie stets Ihre monatliche Abrechnungssumme und müssen nicht mit versteckten oder unerwarteten Kosten rechnen. Sie können Ihr verfügbares Budget somit genau durchplanen.

2.      Nur für die tatsächliche Fahrzeugnutzung zahlen

Des Weiteren zahlen Sie beim Leasing nur für die tatsächliche Nutzung des Fahrzeugs. Das bedeutet, dass die monatliche Leasingrate lediglich den Wertverlust, welcher durch die tatsächliche Nutzung des Fahrzeugs über die Vertragslaufzeit entsteht, ausgleicht. Die tatsächliche Nutzung ergibt sich aus Ihrer Vertragslaufzeit und der gewählten Laufleistung pro Jahr. Im Gegensatz zum Privatleasing würden Sie bei einem Neuwagenkauf für den gesamten Wertverlust des Fahrzeugs mit dem Kaufpreis zahlen.

3.      Flexibilität genießen

Auch die Flexibilität, die Sie beim Leasen eines Neuwagens erfahren, spricht für das Privatleasing. Sie binden weder sich noch Ihr Kapital vorschnell an einen Neuwagen. Stattdessen nutzen Sie Ihren Wunschneuwagen für einen von Ihnen festgelegten Zeitraum, tauschen ihn nach Ablauf der Laufzeit entweder durch einen neuen Neuwagen aus oder geben Ihn an die Leasinggesellschaft zurück. Falls Sie sich dennoch die Option offen halten wollen, nach Ablauf der Leasinglaufzeit das Fahrzeug für einen bestimmten Restbetrag zu kaufen, so bietet Ihnen Sixt mit der Vario-Finanzierung hierzu die Möglichkeit.

 

Leasingrechner und Leasingangebote als Entscheidungshilfen

Mit Hilfe des Leasingrechners von Sixt können Sie sich schnell und einfach mögliche Leasingraten pro Hersteller und Modell anzeigen lassen und testen, ob Privatleasing auch eine Alternative für Sie wäre. Sixt Neuwagen informiert Sie zudem laufend über aktuelle Leasingangebote zu Top-Konditionen. Besuchen Sie einfach unsere Website oder lassen Sie sich unsere Angebote bequem per Newsletter zuschicken.