kundenbetreuung Versicherung des Leasingfahrzeugs
Versicherungsmanagement

Beim KFZ-Leasing muss der Leasingnehmer dafür Sorge tragen, dass das Leasingfahrzeug ausreichend gegen Beschädigung und Verlust versichert ist.

Viele Leasinggesellschaften bieten diesen Service im Rahmen in FullService-Verträgen an. Der Vorteil für den Leasingnehmer: Das gesamte Versicherungsmanagement wird von der Leasinggesellschaft abgewickelt – zusätzlich sind die Versicherungsprämien oft noch günstiger, als wenn der Leasingnehmer selbst versichern würde.

Der Abschluss einer KFZ-Haftpflichtversicherung und einer Teil-/ Vollkaskoversicherung ist beim KFZ-Leasing obligatorisch.

KFZ-Haftpflichtversicherung

Die KFZ-Haftpflicht deckt das Risiko von Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab, die durch den Gebrauch des jeweiligen Fahrzeuges entstehen können. Die Haftpflicht deckt Schäden am Fahrzeug des Unfallgegeners.

Eine KFZ-Haftpflichtversicherung ist in Deutschland zwingend vorgeschrieben. Ohne den Nachweis dieser Versicherung kann ein Auto gar nicht zugelassen werden.

Kaskoversicherungen

Unterschieden wird zwischen Voll- und Teilkaskoversicherungen. Diese Versicherungen sind nicht gesetzlich vorgeschrieben, im Bereich des Leasing aber obligatorisch. Kaskoversicherungen dienen vorwiegend dem wirtschaftlichen Schutz des eigenen Fahrzeugs. Die Kaskoversicherung versichert also – anders als die KFZ-haftpflicht – jene Schäden, die an Ihrem eigenen Fahrzeug entstehen.

Die Teilkasko springt immer dann ein, wenn der Schaden durch
- Brand
- Diebstahl
- Elementarschäden (Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung)
- Wildschäden
- Glasbruch
eingetreten ist,

Die Vollkaskoversicherung umfasst immer auch die Schäden, die in der Teilkasko inkludiert sind. Zusätzlich springt die Vollkaso ein, wenn Dritte das Fahrzeug beschädigen oder es zu einem Unfall kommt.

Die KFZ-Kaskoversicherung zahlt unabhängig davon, ob der Fahrer selbst den Schaden verursacht hat oder nicht. Einzige Ausnahme: Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sind natürlich nicht versichert.

Gap-Versicherung

Da die Vollkaskoversicherung bei Totalschaden oder Diebstahl nur den Wiederbeschaffungswert bezahlt, kann es bei geleasten Fahrzeugen passieren, dass dieser niedriger ausfällt, als die bei der Leasinggesellschaft noch offenen Raten (restliche Raten + Restwert). Um dieses Risiko abzusichern, gibt es als Ergänzung zur Vollkaskoversicherung die sogenannte GAP-Versicherung (gap, englisch=Lücke). Die Versicherung gleicht in einem Schadenfall die Differenz zwischen dem Wiederbeschaffungswert und der vertraglichen Restforderung des Leasinggebers aus. Gerade bei höherwertigen Fahrzeugen ist es sehr sinnvoll, eine Gap-Versicherung abzuschließen.
Bei Versicherung über Sixt ist dieser Schutz enthalten.